Coolness? Nein danke

0
Coolness? Nein danke
Mein neuer Button

Ende der 1970er/Anfang der 1980er trugen viele von uns, angepinnt an Karohemden, Norweger- oder Seemannspullis, Buttons mit der Aufschrift „Atomkraft? Nein danke“. Heute überlege ich manchmal, ob ich nicht einen Sticker „Coolness? Nein danke“ tragen sollte. Mich nerven nämlich Leute, die stets mit einem Hauch Verächtlichkeit im Blick auf andere herabsehen, der wohl cool wirken soll.

Menschen, die andere Spießer nennen

Das sind übrigens ganz oft auch die Leute, die so tun, als hätten sie die Weisheit mit Löffeln gefressen. Die sich für etwas Besseres halten, aus welchen Gründen auch immer. Die nicht mit Leuten „unter ihrem Niveau“ reden, sich nicht mit Menschen abgeben, die eine andere Art zu leben bevorzugen. Die ihre einmal gefasste Meinung über Menschen nicht revidieren, selbst wenn sie feststellen, dass damit irgendwas nicht stimmt. Die andere aufgrund ihrer Art, sich zu kleiden oder zu leben, für Spießer halten und nicht merken, dass genau diese Einstellung spießig hoch zehn ist.

Zu alt für Verächtlichkeit

Ich mag diese Haltung nicht. Ich mag mich auch nicht mehr mit Menschen abgeben, die so denken. Ich bin einfach zu alt dafür. Denn mittlerweile weiß ich, dass man Menschen nicht nach ihrem Äußeren oder ihrem Lebensstil beurteilen kann. Dafür habe ich zu viele kennengelernt, deren Kleidung oder Art zu leben mit meiner auf den ersten Blick nichts zu tun hatte, die aber in vielerlei Hinsicht weiter waren als ich und von denen ich noch einiges lernen konnte. Ich schaue deshalb lieber erstmal, was hinter der Fassade steckt, selbst wenn sie mir auf den ersten Blick nicht zusagt. Dann kann ich mir immer noch ein Urteil bilden.

Spaß statt Coolness

Natürlich mag ich nicht jeden. Und natürlich gehe ich nicht mit jeder Einstellung oder Meinung konform. Manche Einstellungen lehne ich auch gänzlich ab. Trotzdem gehe ich im Allgemeinen erstmal auf Menschen zu. Selbst auf die, die ich früher etwa ihrer Einstellung wegen nicht mochte. Denn Menschen können sich ändern.

Das ist auch der Grund, weshalb ich mit Leuten mit der oben beschriebenen Coolness im Blick zunächst erstmal ein Gespräch anfange. Denn es gibt ja Menschen, die Coolness nur vorschützen. Um damit Schüchternheit zu kaschieren zum Beispiel. Doch stelle ich nach kurzer Zeit fest, dass jemand die Attitüde „Was willst du, Erdenwurm?“ beibehält, gehe ich. Meine Zeit ist mir zu kostbar, um sie auf diese Weise zu verschwenden. Denn Dinge, die richtig Spaß machen, sind nämlich oft kein bisschen cool. Und das ist auch gut so.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here