10 Fragen für den Liebster Award

0
Oh, mein Liebster!
Oh, mein Liebster!

Stephanie Esser vom textschliff-Blog hat Geboren in den Sechzigern für den Liebster Award nominiert. Das ist eine Aktion, um Blogs bekannter zu machen. Alle, die nominiert werden und teilnehmen, sollen elf Fragen beantworten und zehn andere Blogs nominieren. Ob ich auf zehn Blogs kommen werde, weiß ich nicht, da viele meiner Lieblingsblogs bereits nominiert wurden. Mal sehen. Jedenfalls vielen Dank, Stephanie!

Was ist das Thema deines Blogs
und wie bist du darauf gekommen?

Ich habe kein Thema, sondern eine Zielgruppe: Menschen, die in den 1960er Jahren geboren sind. Aber hey: Wer früher oder später zur Welt gekommen ist, kann natürlich trotzdem reinschnuppern, hier muss niemand einen Altersnachweis vorlegen.

Und auf die Idee bin ich während eines Hundespaziergangs gekommen.

Welche Stationen durchläuft bei dir ein Beitrag
von der Idee bis zum fertigen Artikel?
  1. Idee
  2. Schreiben
  3. Durchlesen
  4. Korrigieren
  5. Noch mal lesen
  6. Korrigieren
  7. Veröffentlichen
Wo holst du dir Inspiration für deine Blogbeiträge?

Bei spannenden Menschen, die in den 1960er Jahren geboren sind. Beim Hundespaziergang.

Was machst du, wenn dir mal nichts einfällt?

Ich werfe mich auf den Boden, heule, schreie und tobe.
Nein, im Ernst: Das ist mir bislang noch nicht passiert. Wenn ich eine Idee und keine Zeit fürs Schreiben eines Blogbeitrags habe, notiere ich sie mir oder spreche sie auf mein Mobiltelefon. So hab ich immer einen Ideenfundus und kann mir aussuchen, worüber ich schreibe und was ich draus mache.

Wenn du Zeit für ein weiteres Blog hättest:
Worüber würdest du gerne noch bloggen?

Ich habe noch ein weiteres Blog unter meiner beruflichen Website. Im „Im Harland“ blogge ich übers Landleben und Schreiben.

Welches Buch liegt momentan auf deinem Nachtisch?

Mein E-Book-Reader. Im Moment lese ich „Memiana 3 – Die Spur der Herde“. Neulich erst habe ich Matthias Herbert, den Autor der Buchreihe, für Geboren in den Sechzigern interviewt. Und wenn ich hier im Blog über ein Buch schreibe, dass es mir richtig, richtig gut gefällt, stimmt das auch.

Und liegt vielleicht ein Manuskript
in der Schreibtischschublade?

Zwei.

Was ist dein Ausgleich zur Schreibtischarbeit?

Hundespaziergänge.

Gibt es ein Motto, das dich in deinem Leben begleitet?

Life is what happens to you while you’re busy making other plans. John Lennon

Hast du einen Plan B?

Fürs Blog? Nein. Fürs Leben auch nicht. Plan B wäre ja der Tod.

Und zum Schluss die Gretchenfrage:
klassisches Buch oder E-Reader?

Ganz klar: E-Reader. Ich liebe dicke Schinken und ein E-Reader tut weniger weh, wenn er auf mein Gesicht fällt, weil ich mal wieder beim Lesen eingeschlafen bin.

Hiermit nominiere ich für den Liebster Award:

Ulrike Hartmann – Ulrike Hartmann – Blog
Katarina Pollner – Das Bodenlosz-Archiv
Anette Huesmann – Die Schreibtrainerin
Nathalie Bromberger – nathlieb: Blog
Andrea Groh – querbeet gelesen
Corinna Wieja –Textpuzzlerin
Andrea Behnke
Birgit Ebbert – Autorenblog von Birgit Ebbert

Und hier meine Fragen:

  1. Wie bist du zum Bloggen gekommen?
  2. Hast du ein Thema, eine Zielgruppe oder schreibst du, was dir so einfällt?
  3. Liest du selbst Blogs?
  4. Wovon lässt du dich inspirieren?
  5. Gibt es Themen, über die du lieber schreibst als über andere?
  6. Wirbst du in irgendeiner Form für dein Blog?
  7. Was ist dein Blog für dich? Eine Spielwiese, eine Möglichkeit, deine Gedanken aufzuschreiben oder was ganz anderes?
  8. Kannst du dir ein Leben ohne Schreiben vorstellen?
  9. Welches Buch liest du im Moment?
  10. Woran schreibst du im Moment?

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr teilnähmt!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here